Qualitätsmanagement

Nicht nur Kompetent sondern auch Qualitativ.

 

Neben der externen Qualitätssicherung ist das einrichtungsinterne Qualitätsmanagement eine unverzichtbare Säule jeder Strategie zur Förderung von Qualität und Wirtschaftlichkeit im Gesundheitswesen.

Der Kerngedanke von Qualitätsmanagement besteht darin, qualitätsfördernde Instrumente und Maßnahmen, die nachfolgend aufgelistet sind, im Praxisalltag zu verankern.

Das Praxisteam soll dabei nach Plan-Do-Check-Act-Muster selber zum Treiber einer kontinuierlichen Qualitätsentwicklung in den Zahnarztpraxen werden.

Folgende Instrumente sind etablierte und praxisbezogene Bestandteile des Qualitätsmanagements, die in der Regel einzusetzen sind.

Allgemeine Instrumente der Qualitätssicherung mit einem organisationsbezogenen Fokus sind:

 

  • das Setzen von Qualitätszielen

  • die Regelung von Verantwortlichkeiten und Zuständigkeiten

  • Prozess- bzw. Ablaufbeschreibungen

  • das Nutzen von Checklisten

  • Praxishandbuch

  • Teambesprechungen

  • Fortbildungs- und Schulungsmaßnahmen

  • Patienten- und Mitarbeiterbefragungen

  • Beschwerdemanagement

  • Schnittstellenmanagement

  • Patienteninformationen

  • Risikomanagement

  • Fehlermanagement

Instrumente, die sich auf konkrete thematische Inhalte beziehen sind etwa:

  • Notfallmanagement

  • Hygienemanagement

  • Maßnahmen zur Arzneimitteltherapiesicherheit

  • Schmerzmanagement

  • Maßnahmen zur Vermeidung von Stürzen bzw. Sturzfolgen